Zunächst zu den Nachteilen:

Es gibt derzeit starke Diskussionen um die Lizenzvereinbarungen für die Ebooks, die mit iBooks Author erstellt wurden. Apple erlaubt es den Autoren zwar die Bücher auch außerhalb des iBookstore anzubieten. Dies gilt jedoch nur für den Fall, dass die Bücher kostenlos abgegeben werden. Sobald auf das Buch ein Preis verlangt wird, darf es nur über den iBookstore vertrieben werden und dann erhält Apple seinen üblichen Anteil von 30 Prozent.

Für viele Autoren und Verlage ist das wohl ein no-go. Für Unternehmer und freie Autoren sehe ich in iBooks Author dagegen eine sehr große Chance.

 

Nun aber die Vorteile für Ihr Business:

Ebooks gelten im Internet als hervorragende Möglichkeit, Interessenten für das eigene Angebot anzuwerben. So können Sie zeigen, dass Sie sich in Ihrem Fachgebiet auskennen. Sie haben mit iBooks Author eine sehr bequeme Möglichkeit an die Hand bekommen, toll designte, multimediale Ebooks zu Ihrem Thema zu erstellen.

 

Danach haben Sie mindestens zwei Möglichkeiten, das Ebook für Ihre Zwecke einzusetzen:

1. Sie bieten das PDF (ohne Multimediafunktionen) kostenlos oder z.B. gegen eine Newsletter Registrierung, Twitter Erwähnung oder Facebook Like an. Das können Sie über Ihre eigene Website vermarkten.

2. Das vollwertige Ebook für das iPad senden Sie an den iBookstore und bieten es zu einem günstigen Verkaufspreis an. Erstens können Sie darüber noch Einnahmen generieren und zweitens ist es eine kostenlose Möglichkeit, Ihr Business über Apple zu promoten.

 

Beides vorausgesetzt, das Thema Ihres Ebooks findet einen Interessentenkreis.