Ember ersetzt LittleSnapper, das die Möglichkeit bot, Elemente aus einer Website auszuschneiden. Sie können für jedes Projekt an dem Sie arbeiten eine Sammlung von digitalen Inhalten erstellen und mit Tags und anderen Metadaten versehen. Ausserdem gibt es Smart Collections (gespeicherte Suchen über alle Sammlungen hinweg), so dass Sie nicht nur projektbasiert arbeiten müssen.

Mit Plugins für Safari und Chrome ist es leicht, Bilder an Ember zu übergeben, direkt im Brwoser. Ember braucht dafür nicht im Hintergrund zu laufen. Es ist damit eine bessere Option als die Bilder einfach im Filesystem abzulegen. Es hat eine sehr saubere Benutzeroberfläche und bietet eine sehr schnelle Möglichkeit der Sammlung.

 

Ember

 

Weitere Funktionen:

  • Abonnements von Websites: Hiermit können Sie das Internet visuell durchforsten. Aus den von Ihnen abonnierten Websites werden die Bilder gezeigt, die Sie mit einem Klick in Ihre Sammlung holen.
  • Anmerkungen: Alle Inhalte können mit Anmerkungen versehen werden, um sie später besser zuzuordnen oder weiter zu verwenden.
  • Teilen: Natürlich können Sie ihre Scraps per Mail, AirDrop, Nachrichten und Social Media mit anderen teilen.
  • Integrierter Browser: Sie können mit einem Klick die Breite des Browsers (z.B. auf iPhone oder iPad Breite) anpassen, um so Screenshots zu erstellen.
  • Screenshot Funktion: Der gesamte Browserinhalte, auch mit Timer wird als Screenshot in die Sammlung geholt.

 

Derzeit synchronisiert Ember nicht und es gibt keine mobile Version, dies soll aber auf jeden Fall kommen.

 

Ember ist für 44,99 € im Mac App Store erhältlich.