Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

Sie haben sehr viele Apps auf Ihrem iPhone / iPad und längst den Überblick verloren, wo was zu finden ist? Es lohnt sich, hier einmal kräftig auszumisten und alle Apps auf den ersten Home Screen zu bringen. Das bedeutet einerseits, dass man wirklich einmal alles durchforstet, was schon lange ungenutzt auf dem Gerät liegt. Sie sollten sich aber gleichzeitig überlegen, wie Sie am schnellsten auf dem Gerät an Ihre wichtigsten Apps herankommen. Es stellt sich heraus: das eine profitiert vom anderen - UND: sie sparen auch noch eine Menge Speicherplatz beim Ausmisten ein.

 

1.Schritt: Alle Apps in Ordnern auf dem ersten Home Screen konsolidieren

Nachdem ich jahrelang mit bis zu fünf verschiedenen Home Screens gearbeitet habe, wobei ich den Home Screens auch unterschiedliche Themen zugeordnet hatte (Reisen, Geschäft, Vergnügen, Verschiedenes), bin ich nun einen radikalen Wandel eingegangen. Alle Apps sollten auf dem ersten Homescreen versammelt sein, was bei hunderten Apps natürlich nur mithilfe von Ordnern funktioniert. Diese Konsolidierung hatte aber einige Vorteile.

Warum ist das sinnvoll?

  • Man geht viel kritischer durch die App-Sammlung durch und löscht, was das Zeug hält
  • Doppelte Ordner mit ähnlichen Inhalten fallen weg (ja, hatte ich)
  • Die übrig gebliebenen Apps passen sehr gut in eine klar strukturierte Menge an App-Ordnern, die alle auf den ersten Home Screen passen.
  • Einzelne, sehr, sehr häufig verwendete Apps, sollten nicht in einem Ordner stehen, sondern für sich auf dem Home Screen oder im Dock.
  • Sie müssen danach nicht mehr die Suche benutzen, um eine App zu starten.

Siehe: <Apps organisieren> (in Connect im Basis Club)

Wie gehen Sie vor?

Sie überlegen sehr kritisch, welche Apps Sie noch benötigen und verschieben diese in passende Ordner. Alle anderen Apps löschen Sie sofort. So habe ich z.B. nun keine Trennung mehr zwischen Reisen/Flug/Transport (auch ÖPNV), sondern nur noch einen Ordner "Transport".

2.Schritt: Innerhalb der Ordner selbst aussortieren

Das Ergebnis der ersten Sortierung ist, dass sie eventuell 10, 20 oder 30 Apps innerhalb eines Ordners haben. Nun gibt es mehrere "Screens" innerhalb eines Ordners. Dabei muss natürlich eine Priorisierung innerhalb des Ordners jeweils stattfinden, damit Sie schnell an Ihre wichtigsten Apps herankommen.

  • Hier geht es hauptsächlich um die Häufigkeit der Benutzung der Apps
  • Wenn es so viele Apps sind, dass mehrere Ordner-Screens gebraucht werden, muss man sich sehr genau überlegen, was auf den ersten, zweiten Ordner-Screen kommt.
  • Die Sortierung auf dem ersten Screen nimmt dann nochmal einen besonderen Stellenwert ein - siehe unten mehr dazu.

3.Schritt: Die Organisation der Gruppen (und einzelnen Apps) auf dem Home Screen und im Dock

Zum Schluss ist eine Platzierung der Ordner und frei stehenden Apps auf dem Homescreen, ebenfalls nach einer gewissen Priorisierung, notwendig.

  • Sortieren Sie die Ordner und einzelnen Apps so, wie es Ihrer persönlichen Wichtigkeit beim täglichen Benutzen entspricht
  • Überlegen Sie auch, von welcher Seite Sie am häufigsten mit dem Finger an die Ordner (auf den Bildschirm) herangehen - auf dieser Seite sollten die wichtigeren Elemente stehen.


 

Dieser Artikel ist ein Beispiel aus Mac Business Connect, der riesigen Lernplattform zu vielen Themen rund um Mac, iPhone und iPad im Business Einsatz. Diesen Artikel und viele mehr, können Sie schon ab der Gold-Mitgliedschaft lesen und sich damit regelmäßig zu Apple Business Themen weiterbilden. 

 Jetzt zu Mac Business Club-Mitgliedschaften informieren!


 

Welche Ordner gibt es jetzt bei mir?

Wie Sie sehen, gibt es auch im Dock Ordner - das hat sich als sehr praktisch herausgestellt.

Siehe: <Ordner im Dock platzieren> (in Connect im Gold oder Platin Club)

Wie sieht es innerhalb der Ordner aus?

Anhand eines Beispiels will ich nun illustrieren, wie die Strukturierung innerhalb der Ordner funktioniert. Natürlich sollte es hier eine Priosisierung nach Häufigkeit der Benutzung geben.

Sie können sich auch noch überlegen, von welcher Seite des Bildschirms aus Sie hauptsächlich an die Apps herangehen. Dann kann eine wichtige App entweder am linken oder rechten Rand der Gruppe stehen.

Warum ist diese Konsolidierung und Strukturierung sinnvoll?

  • das Auftippen eines Ordners geht schneller als das Herumwischen von einem Home Screen zum anderen
  • Jeder dieser Ordner ist wie ein kleiner, sehr fokussierter Home Screen
  • Innerhalb des Ordners, wenn die Apps gut zugeordnet sind, finden Sie die App sehr schnell
  • Durch die Bündelung in einigen Hauptordnern macht man sich Gedanken über die Wichtigkeit der Apps - einige kommen ganz nach vorne, andere weiter nach hinten und wieder andere werden gelöscht
  • Die Anordnung und Aufteilung ist dann auch leichter zwischen iPhone und iPad abzugleichen. Sowohl die Bezeichnung als auch der Ort der Gruppe ist gleich. Natürlich wird es zwischen iPhone und iPad kleine Unterschiede geben, aber im großen und ganzen ist es sehr ähnlich.
  • DAS WICHTIGSTE: Durch die stärkere Bündelung werden Sie sich die Ordner, in denen Ihre Apps liegen, wesentlich besser merken. Nach kurzer Zeit tippen Sie instinktiv auf die richtige Gruppe, ohne sich den Namen vorher herauszusuchen.

Ein weiterer netter Nebeneffekt: Die Heute-Ansicht gewinnt mehr Bedeutung, da es einer von zwei Screens ist, die Sie auf Ihrem iOS Gerät haben.

Siehe: <„Heute-Ansicht“ in der iOS Mitteilungszentrale> (in Connect im Basis Club)

 

Wie haben Sie Ihre Apps bisher organisiert?